Archiv


DO 21. März 2019 I 20.15 Uhr I Stadtbibliothek Stadtforum Mellingen

PASTA DEL AMORE

Sie sind zurück. Nach acht Jahren sinnlosen Darbens stehen Bruno Maurer und Christian Gysi endlich wieder gemeinsam auf der Bühne und machen sich mit viel Hingabe von allem tiefsinnigen Trash und intellektuellem Unsinn, der sich so angesammelt hat, frei. Mit einer gehörigen Portion Selbstironie und Spielfreude setzen Pasta del Amore alles um, was ihnen an theatralen Darstellungsformen über den Weg läuft. Das Publikum geniesst an diesem Abend einen kompletten Blockbuster in optimierter Länge, lässt sich von Stammtischgesprächen den Horizont erweitern, bewundert das aktuelle Weltgeschehen unter neuen Aspekten und geht zu diffizilen Klängen eines Elektroduos ab. Und zwischen den Nummern bleibt Platz für alles, was den beiden an spontanen Ergüssen zu Geiste steigt. Verpasst etwas Anderes!

Eintritt: 15 Franken

Reservation: info@kulturkreis.ch

Mehr Informationen: www.pastadelamore.ch

DO 06. Juni 2019 I 20.15 Uhr I Stadtbibliothek Stadtforum Mellingen

RENATA BURCKHARDT

«I bi i Sache Mundart weder Fisch no Vogu». Mit diesem entwaffnenden Eingeständnis hat Renata Burckhardt im Herbst 2009 in ihrer allerersten «Bund»-Mundart-Kolumne den gestrengen Mundart-Puristen und Hütern des reinen Berndeutsch den Wind aus den Segeln genommen und sich als bunten Dialekt-Mischling vorgestellt – getreu dem Motto: Ist der Ruf gleich zu Beginn ruiniert, schreibt es sich fortan wunderbar ungeniert. So hat die Autorin seither zahlreiche Kolumnen für die Zeitschrift geschrieben, eine Auswahl daraus wurde zudem als Buch „hätti sötti wetti -schnöde u chlöne uf Bärndütsch“ im Zytglogge-Verlag veröffentlich. „Der dreifache Konjunktiv im Titel verweist auf eine Utopie am Horizont dieses reichsten Landes der Welt. Renata Burckhardt sucht und wühlt lustvoll in den Dialekten und macht ebenso verspielt wie scharfsinnig Politisches im Privaten fest. Als Autorin interessiert sie sich für die Wirklichkeit in diesem Land, das Schweiz heisst. Und da ist er im Alltag eben immer spürbar, dieser Graben zwischen einem Leben, wie es sein könnte, ja sein sollte, und einer ziemlich unvollkommenen Realität. (Alexander Sury).

Transdisziplinarität ist für Renata Burckhardt wie geschaffen, sie schreibt Theaterstücke, Kolumnen, Radiosatiren, Künstlertexte und Prosa, führt Regie bei szenischen Interventionen in unterschiedlichen Kontexten, leitet Schreibworkshops und einige Jahre lang die Autorenwerkstatt am Theater Basel, sie war Regieassistentin am Deutschen Theater in Göttingen, ist Dozentin an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel, und erhielt diverse Werk- und Dramatikerstipendien.

Eintritt: 15 Franken

Reservation: info@kulturkreis.ch

Mit kleinem Barbetrieb.

SO 08. September 2019 I 11.00 Uhr I Reformierte Kirche Mellingen

DUO CON PASSIONE

Monika Dietiker und Michal Mia Marthaler (Sopranistinnen), Monika Mayer (Klavier)

Drei, die sich gefunden haben laden Sie zu einem belebenden Konzert mit Duetten aus Werken, Opern, Operetten und Musicals aus diversen Zeitepochen, von Mozart über Mendelssohn, Offenbach, Debussy, L. Delibres bis zu C.M. Schönberg und A.L. Webber ein.

Seit dem Frühling 2015 besucht die Nachwuchs-Sopranistin Michal Mia Marthaler bei Monika Dietiker an der Musikschule Region Baden den Gesangsunterricht. Im Januar 2016 tritt Michal Mia Marthaler das erste Mal am Erwachsenenkonzert in Baden auf und nimmt ihre eigene Korrepetitorin mit: Monika Mayer aus Mellingen. Der Grundstein für eine fruchtbare Zusammenarbeit ist gelegt.

Im selben Jahr, im Juni, treten Monika Dietiker und Michal Mia Marthaler das erste Mal im Duett auf und interpretieren an der Rock- und Popnight in Nussbaumen den Titelsong vom Phantom of the Opera – in einer rockigen Version mit Klavier, E-Gitarre und Schlagzeug. Die beiden Sängerinnen finden Gefallen am gemeinsamen Auftreten und singen im Unterricht immer wieder Duette. Als im Januar 2017 das bekannte Brief-Duett von Susanna und der Gräfin „Sull’aria – Che soave zeffiretto“ aus Mozarts Oper Figaros Hochzeit mit szenischen Einlagen am Erwachsenenkonzert der Musikschule Baden zur Aufführung gelangt, wieder gekonnt begleitet von Monika Mayer, ist die Idee von einem ganzen gemeinsamen Programm geboren.

Monika Dietiker aus Teufen erhielt ihren ersten Gesangsunterricht mit 13 Jahren an der Kantonsschule Zürcher Unterland bei Sandra Veraldi. Im Jugendchor St. Laurentius unter der Leitung von Hanny Seegenschmidt sammelte sie viele wertvolle Erfahrungen als Solistin im In- und Ausland. Nach der Matura folgte das Gesangsstudium bei Paul Steiner an der HMT Zürich-Winterthur, dem Vorläufer der ZHdK. Im Nebenfach belegte sie Jazz- und Popgesang bei Marianne Racine und ist seither stilistisch sehr breit gefächert unterwegs: Neben klassischen Projekten wie z.B. dem Mozart-Ensemble Luzern unter Alois Koch und der Zusammenarbeit mit Chören und Orchester als Sopransolistin tritt sie auch zusammen mit Bands auf und hat auch schon Musicalrollen gesungen. Momentan ist sie mit dem Gospel-Acappella-Trio „The Curvy Mamas“ erfolgreich auf verschiedenen Bühnen zu hören.Als Gesangspädagogin hat sie schon an verschiedenen Musikschulen gearbeitet. Momentan konzentriert sie sich auf die Musikschule Region Baden, wo sie seit dem August 2005 angestellt ist.

Michal Mia Marthaler aus Fislisbach erhielt ihren ersten Gesangsunterricht im Alter von 13 Jahren von der Opernsängerin Gabriela Palikruscheva. Sie sang an zahlreichen Anlässen Klassisch wie auch Rock und Pop, was ihr dazu verhalf an diversen Musikschulprojekten als Solistin mitwirken zu dürfen. Mit 17 Jahren nahm sie erstmals Unterricht bei Monika Dietiker, die sie nebst Klassik auch im Jazzgesang unterrichtet. Sie schreibt ihre eigenen Songs und ist nebst anderen Projekten in der Singer/Songwriter Band « Pictures Fading » zu hören. 

Monika Mayer aus Tägerig, erhielt mit 8 Jahren ihren ersten Klavierunterricht bei Vinzenz Frei. Während ihrer ganzen Schul- und Seminarzeit bis zur Kindergärtnerin intensivierte sie die musikalische Ausbildung. Mit 16 Jahren kamen zum Klavierunterricht Orgelunterricht und Gesangsunterricht dazu. 1989 machte sie ihren Abschluss als Chorleiterin und Organistin im kath. Kirchenmusikseminar in Wettingen. Seit 1984 ist sie in der ref. Kirchgemeinde Mellingen als Kirchenmusikerin tätig. 1994 gründete sie den ökumenischen Kinderchor Rohrdorf und leitete diesen bis Frühling 2019. 2007 schloss sie ihre Ausbildung für Musik und Bewegung an der Zürcher Hochschule d. Künste (ZHdK) ab. Seither unterrichtet sie in 3 Schulen der Region dieses Fach. Jährlich führt sie seit 2008 zweimal Projekte mit ad hoc Chor für Erwachsene durch und ebenso seit 2003 Muscial -Projektwochen für Primarschüler. 

Kollekte


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK